Über ISA Angebote Diashow Anfahrt Kontakt
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
     +++  ISA-Mitgliederversammlung bei Linnenschmidt  +++     
     +++  Festanstellung für Thomas  +++     
     +++  (Traum)Job für Stefan Töws  +++     
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Über uns

Zeichen der Zeit und Grundlagen von ISA

 

Menschen die als Behinderte bezeichnet werden, als bereichernden Teil unserer Gesellschaft anzusehen, ist für uns selbstverständlich. Die Idee, dieses in Form von direkter Teilhabe am Arbeitsleben umzusetzen, begeistert uns. Die Verabschiedung der UN-Konvention für die Rechte behinderter Menschen, wie auch das SGB IX, sprechen klar das Recht auf Teilhabe am Arbeits- und Gesellschaftsleben aus. Das Persönliche Budget,seit 2008 in der Bundesrepublik geltendes Recht, zustehende finanzielle Mittel eigenverantwortlich einzusetzen, kommt einer erhöhten Selbstbestimmung und der weiterführenden Persönlichkeitsentwicklung zu Gute. Es bildet zum Großteil die Grundlage zur Finanzierung unserer Angebote.

 

Eine Intention für unsere Arbeit, waren Eindrücke aus langjähriger Berufserfahrung im Rahmen der Jugendberufshilfe. Für viele junge Menschen mit Eingliederungsschwierigkeiten, ergibt sich gerade beim Einstieg in das Arbeitsleben ein erhöhter Unterstützungsbedarf. Diesem Bedarf gerecht zu werden, ist in den meisten Fällen von Betriebsseite aus nicht zu leisten. In der Begleitung durch einen Jobcoach sehen wir eine entscheidende Unterstützungsleistung, die neben flankierenden Maßnahmen zur Einrichtung und nachhaltigen Sicherung von Arbeitsplätzen beitragen kann.

 

Erste Erfahrungen belegen uns bereits, dass diese Form der Begleitung, jungen Menschen, denen diagnostiziert wurde, dass Sie den Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes nicht gewachsen seien, reale Aussichten auf einen dauerhaften Arbeitsplatz ermöglicht. Von mehreren Betrieben wurde uns gegenüber geäußert, dass sie aufgrund der gemachten Erfahrungen an der Entwicklung von festen Arbeitsplätzen interessiert sind.